Nagetierbeständige Abdichtung

von elektrischen Anlagen

Am Anfang waren 3 weibliche Mäuse (Mus musculus).
Seit Februar 2013 konnten bei 2 laufenden Pilotprojekten der ÖBB in Prinzersdorf, wo vor dem Projektstart Mäusehohen Schaden angerichtet haben, die Nagetiere dauerhaft ferngehalten werden. Um eine Tendenz zu prüfen, hatten wir zusätzlich noch unser internes Mäuseprojekt mit Isi, Lisi und Lotti
gestartet, um die Effektivität unseres Nagetierschutzes mit NOFIRNO® darzustellen.
Der Test hatte damals ergeben, dass während dem gesamten Zeitraum von 24 Tagen die Abdichtung der Rohre mit NOFIRNO® samt Füllern unversehrt geblieben sind.

Seit nunmehr 7 Jahren zeigt sich bei allen Installationen in der Praxis dasselbe Bild. Egal ob eine Bodeneinführung, Wanddurchführungen oder im Schaltkasten, die NOFIRNO® Abdichtung verhindert zuverlässig das Eindringen von Nagetieren.

NOFIRNO® isoliert die Einführung thermisch und dichtet die Öffnung dauerelastisch gas-, wasser und luftdicht ab. Dadurch verliert die Öffnung an
Interesse für Nager, da keinerlei Reize durch die Öffnung nach aussen dringen.
Der Klimawandel hat auch Auswirkungen auf die Größe der Nagetierpopulationen: „Insgesamt ist davon auszugehen, dass globale klimatische
Veränderungen das Vorkommen und die Häufigkeit Nagetier -assoziierter und -übertragener Krankheitserreger auch auf kontinentaler Ebene beeinflussen
wird.“*)

Die sichere Abdichtung gegen Nagetiere hat neben der Verhütung von enormen wirtschaftlichen Folgeschäden in der Anlage auch einen gesundheitlichen Nutzen.

*) Imholt, Chr., S. Essbauer, J. Jacob & R. G. Ulrich (2014): Klima, Nagetiere und Nagetier-assoziierte Krankheitserreger. In: Lozán, J. L., Grassl,
H., Karbe, L. & G. Jendritzky (Hrsg.). Warnsignal Klima: Gefahren für Pflanzen, Tiere und Menschen. 2. Auflage. Elektronische Veröffentlichung
(Kap. 3.2.19)“.